abkassieren

Das “Basta”-Wort Angela Merkels gilt weiter in punkto abkassieren. Die Union besteht auf doppelte Krankenkassenbeiträge bei Betriebsrente und Direktversicherung. Damit sabotiert sie die betriebliche Altersvorsorge.

Wer fürs Alters mit einer Betriebsrente oder Direktversicherung fürs Alter vorgesorgt hat, ist der Dumme, denn am Ende zahlt er doppelte Krankenkassenbeiträge: den Arbeitnehmer- und den Arbeitgeberanteil plus Zusatz- und Pflegebeitrag. Davon war keine Rede als die Politik dafür geworben hatte, betriebliche fürs Alter vorzusorgen. Sie bestraft alle, die den Rat der Politik befolgt hatten.

Union kassiert weiter ab

Jetzt, da es darum geht, dieses Unrechtmäßigkeit zu korrigieren, hält die Union unter Bundeskanzlerin Angela Merkel Betriebsrentner und Direktversicherte hin. Somit sabotiert sie die betriebliche Altersvorsorge, denn bei einem Abzug von mehr als 19 Prozent wird die Altersvorsorge zum Minus-Geschäft. Der Bayerische Rundfunk hat das in einem Beitrag am 7. August entlarvt.

Wegen dieser Hinhaltetaktik von Union und SPD – die Grünen waren damals mit im Boot, als das Gesetz formuliert wurde – geht der DVG bundesweit in 20 Städten auf die Straße und demonstriert.

BR-Sendung über die Doppelverbeitragung

Qu
Quelle: Bild und Video Bayerischer Rundfunk (Angela Merkel im Bundestag zur Doppelverbeitragung)