DVG im MDR: Angeklagt! Millionen Menschen betroffen: Direktversicherungen beschäftigen Sozialgerichte seit Jahren

MDR Podcast

DVG-Mitglied und Regionalgruppensprecher der RG-Gruppensprecher Thüringen, Thomas Rogge (zusammen mit Helmut Kalb und Gerd Heimbürger) hat nochmals beim MDR nachgehakt, wie jüngst das Urteil des Sozialgerichts in Meiningen zustande gekommen ist – und der MDR Thüringen berichtet vorbildlich in einem Podcast darüber.

Der Aufhänger

Wegen einer Gesetzesänderung müssen viele Menschen auf ihre Ersparnisse in der Direktversicherung Abgaben an die Krankenkasse zahlen. Einer der Betroffenen klagte dagegen und erzählt, warum er das ungerecht findet.

Die Story

Millionen Menschen haben in den vergangenen Jahren eine Direktversicherung als Altersvorsorge abgeschlossen. Nach einer Gesetzesänderung müssen sie nun auf die angesammelte Summe Abgaben an die Krankenversicherung zahlen. Eine große Ungerechtigkeit finden die Betroffenen. In diesem Fall sitzt einer von Ihnen im Sozialgericht Meiningen und erzählt, warum er das nicht gerecht findet. MDR THÜRINGEN-Reporter Oliver Gussor und Gerichtsreporterin Conny Hartmann erzählen, warum sich der Mann ungerecht behandelt fühlt und warum sich in der Politik vielleicht bald was ändert.

Der Podcast: bitte hört / hören Sie hier rein

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/podcast/angeklagt/podcast-angeklagt-folge-lebensversicherung-100.html

 

 Redaktion und Fotoanimation: Thomas Kießling

 

Entdecke mehr von Direktversicherungsgeschädigte e.V.

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen